Potenzmittel Cialis ®

Potenzmittel CialisDas Potenzmittel Cialis wurde im November 2002 für Europa zugelassen. Wie Viagra ist auch Cialis vom Pharmahersteller Lilly ein so genannter Phosphodiesterase-5-Hemmer und enthält den Wirkstoff Tadalafil, der zwar wie auch Viagra, eine bessere Durchblutung im Penis bewirkt, aber eine grundlegend andere Struktur hat als das Konkurrent-Medikament, dem Cialis den Rang ablaufen will. Die Wirkung von Cialis setzt ca. 45 bis 90 Minuten nach der Einnahme ein und wirkt bis zu 24 Stunden. Diese relativ lange Wirkungsdauer bewirkt bei Männern, die auf dieses Potenzmittel angewiesen sind, ein normaleres Sexualleben, denn sie müssen nicht ständig an die Tabletten denken. Bei Cialis, wie auch bei anderen Potenzmittel, können Nebenwirkungen auftreten.

Cialis – die Wirkungsweise

Cialis wirkt auf folgende Weise: Ein schnelles Bluteinfließen in den Schwellkörper bewirkt die Erektion des Penis. Die umliegende Muskulatur muss dazu jedoch erschlaffen, damit sich die Arterien erweitern können. Hierfür werden einige Botenstoffe gebraucht, um die nötigen Vorraussetzungen zu schaffen. Der bei sexueller Stimulation aktivierte Botenstoff cGMP lässt dann die Muskelzellen im Schwellkörper erschlaffen. Das Blut kann somit durch die geweiteten Arterien in den Schwellkörper fließen.. Dadurch wird die Erektion ausgelöst. Das Enzym Phosphodiesterase 5 (PDE-5) baut dann den Botenstoff cGMP wieder ab, die Erektion ist damit beendet. Dann kommt der Wirkstoff Tadalafil ins Spiel. Tadalafil blockiert dann das Enzym Phosphodiesterase 5. Dies hat zur Wirkung, dass mehr cGMP im Körper verbleibt. Durch diesen Trick wird die Muskelerschlaffung verlängert, bzw. verstärkt, was die Erektion verbessert. Diese Wirkung kann aber nur bei einer sexueller Erregung eintreten. Der Wirkstoff Tadalafil besitzt nämlich keine luststeigernde Wirkung. Aus diesem Grund kann die Erektion nicht ohne sexuelle Stimulation herbeigeführt werden.

Cialis – die Wirkungsweise

Der Preis für 4 Tabletten Cialis liegt bei ca. 50 Euro. Bevor man Cialis jedoch einnimmt,sollte man einen Arzt aufsuchen. Insbesondere gilt dies bei vorliegenden Herz-Kreislauf-Beschwerden. Zu den haeufigsten Nebenwirkungen zaehlen insbesondere Kopfschmerzen und Sodbrennen. Haeufig vorkommen koennen auch Schwindel, Hautroetungen, sowie Ruecken- und Muskelschmerzen, aber auch eine verstopfte Nase. Darueber hinaus kann es zu Schwellungen der Augenlider, Augenschmerzen und Bindehautroetungen kommen. Cialis darf nicht gleichzeitig mit Nitraten, wie sie beispielsweise in Herzmedikamenten vorkommen, eingenommen werden. Der Wirkstoff Tadalafil in Cialis hat gefaeßerweiternde Eigenschaften. Diese koennen eine leichte voruebergehende Blutdrucksenkung bewirken, wodurch der blutdrucksenkende Effekt von Nitraten verstaerkt wird. Über den längerfristigen täglichen Gebrauch von Cialis liegen bisher noch keine Daten vor. Vor einer uebermaeßigen und regelmäßigen Einnahme von Cialis wird eher abgeraten.

 

 

Cialis ® ist ein eigetragenes Markenzeichen der Firma Lilly ICOS LLC.