Potenzmittel Levitra ®

Potenzmittel LevitraLeidet ein Mann unter Potenzproblemen und moechte seine Sexpartnerin dennoch ausreichend befriedigen, ist heute der Griff zu Potenzmitteln ein oft gewaehlter Weg. Inzwischen sind außer Viagra weitere Potenzmittel auf dem Markt, so dass ein bisschen Auswahl im Bezug auf ein Potenzmittel vorhanden ist, wobei fuer die meisten Maenner mit Potenzstoerungen bei einer Medikation in erster Linie zwei Faktoren entscheidend sind. Zum einen der Wirkungseintritt, zum anderen die Wirkungsdauer. Das heißt es wird von den meisten Maennern ein Potenzmittel bevorzugt, bei dem die Wirkung schnell eintritt und dessen Wirkung so lange wie moeglich anhaelt. Das eroeffnet Maennern in Punkto Sexualitaet auch viel mehr Spontanitaet. Levitra ist ein Potenzmittel fuer Maenner!

Levitra – die Wirkungsweise

Levitra ® ist ein Produkt der Bayer AG, welches Ende 2003 auf den Markt kam. Zum Zwecke der Weiterentwicklung dieses Potenzmittels haben sich die Bayer AG und der Pharma-Riese GlaxoSmithKline zusammengetan. Auch der Vertrieb wird gemeinsam gesteuert. Levitra enthaelt den Wirkstoff Vardenafil. Vardenafil gehoert zur Gruppe der selektiven Phosphodiesterasehemmer (PDE-5-Hemmer). Vardenafil wirkt durch die direkte Foerderung der Durchblutung im Penis. Das Potenzmittel Levitra wird oral eingenommen, ca. 25 bis 60 Minuten vor dem geplanten sexuellen Akt. Eine gleichzeitige Einnahme von einer fettreichen Mahlzeit kann die Wirkung verzoegern. Die Wirkungsdauer von Levitra liegt bei zirka vier Stunden. Vier Tabletten zu 10 mg kosten ca. 50,00 Euro.

Levitra – mögliche Nebenwirkungen

Levitra darf nicht eingenommen werden bei instabiler Angina Pectoris oder einer schweren Herzinsuffizienz. Wie andere Potenzmittel auch, hat auch Levitra einige Nebenwirkungen. Zum Beispiel muss man damit rechnen Kopfschmerzen, Erroetung, Dyspepsie, Uebelkeit, Schwindel, Rhinitis, Hypertonie, Photosensibilitaet, Sehstoerungen (Farbunterscheidungsprobleme im Blau-/Gruen- u. Purpur-Bereich), einen erhoehten Muskeltonus, Hypotonie, Synkope oder gar Erektionsstoerungen zu bekommen. Der Abbau von Vardenafil erfolgt ueber das Cytochrom-P450-System in der Leber. Es ist ratsam wenn man Potenzmittel, wie Levitra einnehmen will, vor diesem Schritt einen Arzt aufzusuchen. Faellt die Beurteilung ueber den Gesundheitszustand des Mannes dann positiv aus, wird der Arzt das gewuenschte Praeparat auch verschreiben. Levitra ® von Bayer ist, wie alle sonstigen Potenzmittel mit PDE-5-Hemmer, in Deutschland, wie auch in Oesterreich, in der Schweiz und auch im Fuerstentum Liechtenstein naemlich in allen Darreichungsformen verschreibungspflichtig. Von den Krankenkassen werden fuer derartige Potenzmittel keine Kosten uebernommen, bzw. spaeter rueckerstattet.

 

 

 

Levitra ® ist ein eigetragenes Markenzeichen der BAYER AG