Potenzmittel Viagra ®

Potenzmittel ViagraDas weltweit wohl bekannteste Potenzmittel der Neuzeit ist sicherlich Viagra und die diversen Nachahmerprodukte verschiedener Firmen in allen Laendern dieser Erde. Tausende von Viagra Tabletten werden taeglich eingenommen und ermoeglichen wieder vielen Menschen ein lustvolles Sexualleben. Viagra ist in Deutschland nicht rezeptfrei zu erhalten und so werden oftmals Viagra Produkte online bestellt in den sogenannten Online Apotheken oder auch direkt hier auf unserer Webseite!


Viagra – das Erektionswunder

Viagra, das blaue Erektionswunder des amerikanischen Pharmariesen Pfizer hilft bereits seit einigen Jahren Maennern mit Erektionsstoerungen. Weltweit leiden mehr als 100 Millionen Maenner an Erektionsstoerungen. Grund fuer die Erektionsstoerungen sind meistens organische Erkrankungen, wie Diabetes, Bluthochdruck oder hohe Blutfettwerte. Aber auch Nervenschaedigungen koennen die Ursache sein, wie auch psychische Stoerungen und die Angst des sexuellen Versagens.

Pfizer brachte Viagra, bzw. den Arzneistoff Sildenafil im Jahre 1998 auf den Markt. Die Wirkung von Sildenafil beruht auf einem Zufall. Sildenafil wurde urspruenglich an herzkranken Patienten getestet. Der Arzneistoff zeigte aber eine nur maeßige Wirkung. Man machte aber eine interessante Entdeckung: Als Nebenwirkung zeigte sich eine verlaengerte Erektion. Dies fuehrte schließlich zur Entwicklung des Medikamentes, das unter dem Handelsnamen Viagra weltweit fuer Furore sorgte.

Viagra – die Wirkungsweise

Viagra wirkt in folgender Hinsicht: Im Schwellkoerper des maennlichen Geschlechtsorgans kommt es bei der sexuellen Stimulation zu der Freisetzung von Stickstoffmonoxyd. Dadurch aktiviert sich das Enzym Guanolaktcyklase welches wiederum die Ausschuettung von Cyklo-Guanosinmonophosphat bewirkt. Durch Cyklo-Guanosinmonophosphat wird die Muskelentspannung im Schwellkoerper ausgeloest. Diese ermoeglicht eine staerkere Durchblutung und somit die Erektion des Penis. Wenn dieser Prozess gestoert ist, kommt beim Geschlechtsverkehr keine ausreichende Erektion zustande. Man spricht hier von erektiler Dysfunktion. Wird nun vom Mann Viagra eingenommen, blockiert die Substanz den Abbau von Cyklo-Guanosinmonophosphat im Schwellkoerper. Es kommt zu einer verstaerkten Erektion ueber eine laengere Dauer von oftmals bis zu vier Stunden.

Viagra – moegliche Nebenwirkungen

Viagra ist ein Medikament und wie bei jedem Medikament kann es zu unerwuenschten Nebenwirkungen bei der Einnahme kommen. Einige der moeglichen gelegentlich auftretenden Nebenwirkungen bei der Einnahme von Viagra sind Kopfschmerzen, Gesichtsroetungen, leichte Magenbeschwerden, Entzuendungen der Nasenschleimhaut, moegliche Schwindelgefuehle und Stoerungen des Sehvermoegens, aber auch Muskelschmerzen und oftmals eine unangenehme Dauererektionen. Wenn man(n) Viagra anwenden will, ist eine gruendliche aerztliche Untersuchung vor der Einnahme ratsam. Liegen naemlich Erkrankungen von Herz, Kreislauf, Leber oder Nieren vor, kann es zu lebensbedrohenden Begleiterscheinungen kommen.

Viagra ® ist ein eigetragenes Markenzeichen der Pfizer Inc. mit Firmensitz in New York / USA